Aktuell 2021 II

27. September 2021

Der Strafrechtsvortrag vom 24.9.: § 241 StGB auf den falschen Anrufbeantworter.

Der Vortrag vom 23.9. = BGH 4 StR 403/20. Der vom 16.9. BVerfG 2 BvR 2299/15.

Der Zivilrechtsvortrag vom 27.11.2019 – Vertragsstrafe beim Grundstückskauf – aus NRW lief am 21.9. woanders.

BGH VIII ZR 349/13 wurde geprüft.

Der letzte Zivilrechtsvortrag war der modernisierte Bonifatiusfall.

Der Vortrag vom 17.9. im Ersten: ein Untermietverhältnis wird zu Liebe und zerbricht dann. Abwicklung?

Am 15.9. wurde VG Köln 23 K 7046/18 geprüft, im Strafrecht der Kurzvortrag zum Antischal. Im Vortrag ging es um den Ebaykauf einer überlagerten Wärempumpe.

VG Chemnitz 7 L 393/21! Ich finde das schlimm.

SZ: Vorratsdatenspeicherung, Politthriller mit Überlänge!

Das wird spannend: BVerwG 8 C 31.20.

Das totgebissene Filmhuhn Sieglinde war der Vortrag vom 9. September, LG Kleve 5 S 25/19.

OLG Hamm 5 RBs 187/21 zum Zitiergebot, ein Prüfungsthema!

LG Köln 5 O 341/20 kam in Celle als Aufhänger.

Im Norden wurde Sterbefasten in der JVA geprüft.

AG Aachen 116 C 123/20 zu Corona Kaskoversicherung!

Der Duisburger Flaggenstreit wurde geprüft.AG München 1034 Ls 458 Js 197562/19 wurde abgefragt.

August: OVG NRW 11 B 1459/20 und BVerfG 1 BvR 2237/14, 1 BvR 2422/17 wurden im Norden geprüft.

AG Frankfurt a. M., 661 Js 59155/19, kam dran. Und der große Waffenschein des Bürgermeisters beim VG Düsseldorf.Und BGH V ZR 33/19.

Der Vortrag vom 13.8.: die Nachmieterin übernimmt Küche, Streit um Originalunterlagen.

Der Vortrag vom 25.8. = LG Bochum I-5 O 11/17.

Der Vortrag vom 25.8. im Norden, wie im Herbst 2020: Rückforderung von Unterhaltsvorschuss nach Inobhutnahme der Kinder.

Der Vortrag vom 23.8.: Entziehung der Fahrerlaubnis des medikamentös behandelten Sexualtäters.

Der Zivilrechtsvortrag vom 18.8.: der aggressive Ziegenbock eines Landcafés.

„Akte zu Affe tot“ kam am 18.8.

AG Dortmund 413 C 729/21 war Prüfungsgespräch.

Die Umbenennung der Mohrenstraße in Berlin war Prüfungsthema.

BGH VII ZB 48/05 kam dran und ein Sonntagstatort.

Der Strafrechtsvortrag in NRW:  Containern. Der Zivilrechtsvortrag: Welpenkauf mit Mängeln.

OVG 5 B 32.19 war am 11.8. Vortrag in Berlin.

FAZ: Zivilrecht digital.

Ein Vortrag vom 6.8. = BayObLG 1 StR 140/79, nur mit einem Fahrrad.

LG Frankfurt, 2-24 O 36/20, und BayObLG, 207 StRR 230/20, wurden geprüft.

Wieder die SZ: OLG München 24 U 5354/20.

Die SZ bespricht LAG Köln 2 SaGa 1/21.

BGH 4 StR 141/21 ist überraschend.

BGH 4 StR 403/20 kam dran.

OVG NRW 14 A 720/16 war von der Thematik her Prüfungsstoff.

Juli: Der Vortrag vom 21.7. = VG Düsseldorf 3 L 1047/18.

VG Gelsenkirchen 20 K 4117/19 war dran.

OVG NRW 4 B 135/15 und OLG Frankfurt 13 U 222/16 waren Prüfungsthema sowie der VGH NRW.

Der Vortrag vom 23.7.: VG Neustadt 4 K 717/13.NW.

BGH VIII ZR 186/17 und VG Köln 7 L 1054/20 wurden geprüft.

Der Vortrag am 20.7.: BAG 9 AZR 161/18.

Der Zivilrechtsvortrag vom 19.7.: Beschwerde gegen abgelehnte e.V. wegen schlechter Internetbewertung,

Der Strafrechtsvortrag vom 14.7.: Das aus Rache in einen Hinterhalt gelockte Opfer verstirbt unglücklicherweise wegen des Bordsteins. Sehr vereinfacht.

BVerwG 5 C 15.19 kam am 16.7.. Im Ersten § 1666 BGB, Maske in der Schule, Zuständigkeit, BVerwG.

Der Vortrag vom 16.7.: OLG Hamm 4 RVs 12/20.

Der Aktenvortrag vom 15.7. ist an BGH V ZR 8/19 angelehnt. Etwas anders.

Am 15.7. wurden die Schottergärten, § 8 BauO, geprüft.

OLG Hamm 7 U 14/21: Eine Uni soll die Kompetenz haben, einem Ex-Mitarbeiter etwas per VA zu verbieten? Wonach?

Ein Nachtfahrverbot für E-Scooter nach dem LStrWG zwecks Gefahrenabwehr? Da frisst Köln über die Hecke der StVO.

BayObLG 206 StRR 54/21 ist lesenswert.

VG Berlin 1 L 14/20 war nun auch im Norden Vortrag.

SZ: Bruch mit dem alten Leben.

Das BayObLG 207 StRR 230/20 kam dran.

Die LTO schreibt wunderbar zum neuen Vertragsrecht.

Die Schottervorgärten – § 8 BauO – waren Prüfungsstoff.

BVerfG, 1 BvR 1822/16, und BGH, IX ZR 133/19, wurden in Celle geprüft.

Der Aktenvortrag vom 29.6. war der vom 17.2.: Einbehaltklausel. BGH VIII ZR 191/18 kam.

Prüfungsfall: Darf die Kfz-Reparaturwerkstatt der Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers Corona-Kosten – Masken, Tests, Desinfektion – der Mitarbeiter berechnen?